shop-cart

Ein Geschenk von Herzen

Das kleine, selbstzerstörerische Mädchen zitterte, das blutende Messer in ihrer Hand tropfte die Fließen voll. Die ganze Zeit über trug sie es in sich, nun hielt sie es in der...

Konstantin, Teil 6 (Karotten und Esel)

Wieso saß ich im Zug? Er war doch gar nicht hier! Er war dort, in seiner Stadt. In seinem Leben. Ein Leben, in das ich einen kleinen Einblick erhaschen konnte. Einen Platz für mich hatte ich nicht entdeckt. Er brauchte mich vielleicht auch gar nicht. Mit Sicherheit brauchte er mich nicht so sehr wie ich ihn!

Konstantin, Teil 5 (Karotten und Esel)

Es herrschte Aufbruchsstimmung. Ich hatte dieses flaue Gefühl im Magen. Schmetterlinge, die so wild hin- und her flatterten, dass mir davon schlecht wurde. Vielleicht war auch noch etwas anderes in...

Konstantin, Teil 4 (Karotten und Esel)

Es war noch früh am Morgen. Er schlief, so süß, so unschuldig, so verletzlich. Ich drückte mich fester an ihn. Ich wusste, dass dieser Moment endlich war. Ich wusste, dass...

Konstantin, Teil 3 (Karotten und Esel)

Ich wagte es: langsam glitt meine Hand unter die Bettdecke. Er hatte nichts dagegen. Im Gegenteil. Zögerlich pirschte meine Hand sich vor. Sobald ich i h n erreicht hatte, tat er es mir gleich und begann ebenfalls, sich zärtlich vorzutasten.

Konstantin, Teil 2 (Karotten und Esel)

Später, in seinem Zimmer dann: kleines Bett. Körperkontakt garantiert. Luxuskörperkontakt! Musik, gedämmtes Licht. Vorsichtiges Herantasten. "Massage?", fragte er. Ich spürte den festen Griff trainierter Hände, die wussten was sie taten....

Konstantin, Teil 1 (Karotten und Esel)

Mhh... Dieser Kuss. Es fühlte sich gut an. Es fühlte sich richtig an. Dieses Gefühl der Vertrautheit, dass bis jetzt immer gefehlt hatte. Und dazu dieser Körper - sowas bekam ich doch sonst nur im Katalog zu sehen.

Vereinsarm

Vereinsarm

Ich warte auf den einen, mit dem die Einsamkeit erträglich wird. Frust. Ich muss es mal so deutlich sagen...