shop-cart

Now Reading: Küss mich (an einer anderen Stelle)

Küss mich (an einer anderen Stelle)

Du willst mich küssen.
Ich zögere. Doch nicht hier!
Wir kennen uns doch noch kaum.
Nicht so, nicht geplant, nicht angekündigt,
nicht in aller Öffentlichkeit, nicht, wenn uns jeder sehen kann!

Versteh mich nicht falsch, nicht, dass ich nicht will!
Ich will nur nicht dabei gesehen werden.
Wir sind nicht zusammen, nicht offiziell.
Vielleicht einander versprochen, aber die Feuerprobe, die müssen wir noch bestehen!

Für lange und langweilige Küsse
haben wir noch unsere ganze Beziehung Zeit!

Ich mag es intim, vielleicht in einer dunklen Ecke.
Dahin können wir uns zurückziehen.
Spontan, wild. Forsch.
Aktiv gehen wir auf Erkundungstour.
In einer Ecke, dunkel, intim.
Heiße Küsse, heißer Atem.
Ohr, Hals, Mund. Mit Zunge.
Ich küsse gut? Ja, du magst meine Lippen.
Wir fummeln ein bisschen.
Ich knabbere dir am Hals, du wirst wild.

So ist es aufregend. Du bist aufregend.
Und es erregt. Mich und meine Aufmerksamkeit.
Wir kennen uns noch kaum.

Deshalb, küss mich nicht hier!
Wir wärs… dort drüben?

A story about

, , , , ,

,

With

309

Views


Written by

Dipol

Fabian schreibt hier Texte über und aus dem Leben.
Connect via Twitter, Facebook or Instagram.


Show Conversation (1)

Bookmark this article

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

One Person Reply to “Küss mich (an einer anderen Stelle)”

  1. Samis

    Wow… So tief und… einfach wahnsinn… manche deiner Texte sind mir etwas zu provokativ, öbszön, übertrieben, aber das hier… Wow…


More from Text Category